RC-Technik

<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | >>

Für die Inbetriebnahme der RC-Anlage muss der Sender noch mit einer Stromversorgung ausgestattet werden. Diese erfolgt mit dem dazu empfohlenen Akku (Betriebsanleitung S. 6), dazu ist noch das passende Ladegerät erforderlich (dazu später).

Die Stromversorgung des Empfängers und der Servos erfolgt in der Seglerversion durch einen speziellen Empfängerakku (z.B. Best. Nr. 1 - 4580) und ein dazu passendes Schalterkabel als Verbindung zum Empfänger.
In der Version als Elektrosegler erfolgt diese durch das im Motor-Regler integrierte BEC-System ( z.B. Best.Nr. 1-8628 ). Dieses versorgt den Empfänger und die Servos mit dem erforderlichen Strom, der Regler bleibt dann natürlich permanent am Empfänger angeschlossen, ein Schalterkabel ist nicht erforderlich. Bei angeschlossenem Antriebsakku ist die Steuerung sofort betriebsbereit. Zur Sicherheit ist der empfohlene Motor-Regler mit einer Unterspannungserkennung ausgestattet welche bei erreichen der Minimalspannung den Antriebsmotor ausschaltet, jedoch immer noch genügend Strom für den sicheren Betrieb der Servos liefert.

Damit der im RC-Set enthaltene Empfänger auch mit “ seinem “ Sender funktioniert, müssen beide aneinander angebunden werden. Dieser Vorgang ist in der Bedienungsanleitung (S. 11) ausführlich beschrieben und ist nur bei der ersten Inbetriebnahme erforderlich. Einmal vollzogen funktioniert der Empfänger nur mit “seinem” (Ihrem) Sender. Sollte die Steuerung auf einen anderen (kompatiblen) Sender umgestellt werden, so ist auch hier eine neue Anbindung erforderlich, natürlich geht das Ganze dann auch nur noch mit dem neu angebundenen Sender, auf den vorangegangenen Sender reagiert der Empfänger dann natürlich nicht mehr.


Wie bereits am Anfang erwähnt, ist es für die ersten Flugversuche ratsam, einen erfahrenen Modellpiloten zu suchen. Der Lehrer /- Schülerbetrieb ermöglicht es, mit einer zu der RC-Anlage passenden Lehreranlage das Fliegen auf diese Art zu erlernen. In kritischen Flugsituationen übernimmt der Fluglehrer mit seinem Sender einfach wieder das Kommando und kann somit das Modell wieder in eine normale Fluglage zurück steuern. Nähere Informationen Hierzu finden Sie ausführlich beschrieben in der Bedienungsanleitung auf den Seiten 9 - 11.

 

<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | >>