Modellbaupraxis

<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

Seite 41, Fotos 193 bis 198
Wenn Sie die Bespannung des Leitwerks gemeistert haben, dann ist das Bespannen des Rumpfdeckels sicher kein Problem mehr gewesen. Die Verriegelung muss nun angeklebt werden... bitte  nur wenig Epoxyleber einsetzen, sollte Kleber in die Mechanik eindringen ist diese danach unbrauchbar. Die Verriegelung am Rumpf auf Funktion prüfen, evtl.die Bohrung für den Verriegelungsstift etwas aufweiten. Flächenmittelstück nur im später sichtbaren Bereich bespannen und die Bohrung für die Befestigungsschraube freilegen, hier reicht es, die Folie nur über Kreuz einzustechen.

Seite 42, Fotos 199 bis 204
Seite 43, Fotos 205 bis 210
Seite 44, Fotos 211 bis 216
Jetzt bekommt der Rumpf sein “ Kleidchen “. Wir beginnen am Rumpfheck mit der Bespannung der Rumpfabschlüsse. Dann kommte aber noch wieder etwas Klebearbeit dazu, die Röhrchen für die
Ruderanlenkungen müssen ja noch eingebaut werden. Die Bespannung im Bereich des Langlochs einschneiden und das Röhrchen einschieben, durch die Bohrung in dem Halbspant und der Rumpfrückwand durchfädeln
und mit Speedkleber verkleben, dabei ca. 5 mm in den Servoraum ragen lassen. Die Röhrchen im hinteren Austrittsbereich in einem weichen Bogen verlegen.

Seite 45, Fotos 217 bis 222
Seite 46, Fotos 223 bis 228
Nun kann der gesamte Rest des Rumpfes bespannt werden.
Die Reihenfolge solte immer sein:
1.) Rumpfunterseite
2.) Rumpfseitenteile
3.) Rumpfoberseite
Die einzelnen Teile immer mit etwa 5 mm Überlappung bebügeln.

Die fertig bebügelten Ruderblätter könne jetzt montiert werden. Das Scharnier bildet hier ein Tesafilmstreifen ( s.auch Werkzeugkunde ). Legen Sie beim Verkleben der Teile das Ruderblatt in der entgegengesetzten Richtung
zum Tesastreifen ( also mit der angeschliffenen Scharnierkante ) an die Leitwerkskante an und drücken den Tesastreifen dann erst an, damit haben Sie später den maximalen Ruderausschlag sicher gestellt. Von der Gegenseite werden zum Sichern noch kurze Tesastreifen in die entstandene Ruderkehle eingeklebt. Die Ruderhörner RC 4 können nun in den vorgesehenen Bohrungen der Ruderblätter montiert werden.

Seite 47, Fotos 229 bis 234
Seite 48, Fotos 235 bis 240
Über den Einbau der Servos bzw. der RC-Komponenten haben wir in einem gesonderten Bereich ( RC - Technik ) viel Information für Sie bereit gestellt.

<< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |