Sicherheitshinweise

Nur allzu gerne werden die Beipackzettel mit den Sicherheitshinweisen zu den entsprechenden Zubehörteilen achtlos zur Seite gelegt, “ brauchen wir nicht lesen, kennen wir ja alles schon”. Wenn man sich aber näher damit beschäftigt, wird man schnell feststellen, dass sich darin manche Information verbirgt, die man noch nicht kannte.

Ein Modellflugzeug ist kein Spielzeug im herkömmlichen Sinne und deshalb sollte auch der Umgang mit dem Modell und der erforderlichen technischen Ausrüstung mit Sorgfalt durchgeführt werden. Kinder unter 14 Jahren sollten dieses nur unter Aufsicht von Erwachsenen durchführen können.

Besonders ist hier der Flugbetrieb ein Bereich, welcher dem Betreiber verantwortungsvolles Handeln abverlangt damit die Freude nicht getrübt wird. Für den Flugbetrieb sollten Sie im Vorfeld abklären, ob Ihre Haftpflichtversicherung auch den Betrieb von Flugmodellen mit absichert, das ist eine absolute Notwendigkeit, deshalb evtl. den Versicherungsrahmen erweitern oder eine entsprechende Haftpflichtversicherung über die Modellflugverbände abschliessen. Fragen Sie hierzu einen örtlichen Modellflugverein.

Wenn für Sie nicht die Möglichkeit besteht, Ihren PRIMO auf einem genehmigten Modellflugplatz zu betreiben, suchen Sie sich bitte das Fluggelände mit Sorgfalt aus. Grundsätzlich erlauben es die z.Zt. gültigen gesetzlichen Bestimmungen, ein Modellflugzeug ( auch mit Elektroantrieb ) außerhalb von genehmigten Modellflugplätzen zu betreiben. Ein weiträumiges, flaches Wiesengelände, welches nicht zu nahe an Ortschaften oder stark befahrenen Strassen liegt, ist für die ersten Trainingsflüge gut geeignet. Vergewissern Sie sich aber vorher, ob der Grundstückseigentümer keine Einwände gegen Ihr Vorhaben hat, ein vor Wut schnaubender Grundstückseigentümer, der Sie von seinem Grund verjagt, ist keine schöne Modellflugerfahrung. Achten Sie unbedingt darauf, dass Zuschauer oder Spaziergänger ( Sie selbst natürlich auch ) nicht durch Ihr Modell gefährdet werden, ca. 1000 g Modellgewicht mit einer Geschwindigkeit von ca. 40 - 50 Km/h stellen ein hohes Gefahrenpotential dar, deshalb lieber mal eine “Stecklandung” im Aussenbereich als “Irgendwen oder Irgendwas” zu gefährden. Ein beschädigtes Modell kann man in den meisten Fällen leicht wieder reparieren. Dass manntragenden Fluggeräten, wie Sportflugzeugen oder einem Heissluftballon immer ausgewichen werden muss, ist selbstverständlich. Unter Beachtung dieser Punkte und aller Sicherheitsaspekte sollte Ihnen Ihr PRIMO beim Fliegen sehr viel Freude bereiten. Mehr Informationen für einen sicheren Umgang mit Ihrem PRIMO finden Sie in den folgenden Sicherheitsdatenblättern und in den Bereichen: Werkzeugtechnik, Modellbau-Praxis, RC-Praxis Antriebstechnik / Akku und Erstflug / Flugpraxis.

Datenblätter Sicherheitshinweise: