Das Bügeleisen

Eine der von den meisten Modellbauern ungeliebtesten Arbeiten ist das Bespannen des Rohbaumodells mit sog. Bügelfolie. Keine Angst, auch das ist keine Hexerei, bitte auch hierzu die Informationen in der Bauanleitung genau lesen. Bügelfolie ist leicht zu verarbeiten und gibt dem Modell neben einer guten Optik auch noch zusätzliche Stabilität.

Die erste Frage ist, kann man ein normales Haushaltsbügeleisen verwenden, oder muß man auch hier mit speziellen Folienbügeleisen arbeiten ? Als Antwort kann man klar sagen, beides geht. Allerdings sind viele Haushaltsbügeleisen viel zu klobig, kleine Reisebügeleisen sind da schon besser. Ein wesentlicher Nachteil ist jedoch, daß die Temperatursteuerung meistens zu ungenau arbeitet, d.h. die Differenztemperatur zwischen Ein- und Ausschaltpunkt der Heizung ist zu groß. Bei den speziellen Folienbügeleisen ist die Temperatursteuerung wesentlich genauer und außerdem bietet die schlanke Form eine bessere Handhabung.

Ermitteln Sie zuerst die richtige Verarbeitungstemperatur. Hierzu ein kleines Reststück Folie mit der Kleberseite nach unten auf einen Holzrest der Laserplatten legen, dann das Bügeleisen mit leichtem Druck für einige Sekunden auflegen. Die Folie sollte am Holz festgeklebt sein und sich nach dem Erkalten nur noch schwehr ablösen lassen. Wenn die Folie stark schrumpelig wird, dann ist das ein Zeichen für zu hohe Temperatur, ist die Folie nicht richtig verklebt ist die Temperatur zu niedrig. Beim Aufbügeln können durchaus noch ein paar Wellen in der Folie vorhanden sein, diese werden im zweiten Arbeitsgang mit leicht höherer Temperatur herausgespannt, dazu fahren Sie langsam, ohne Druck über die gesamte Folienfläche.

Bei dünneren Materialien wie z.B. die Leitwerke kann es vorkommen, daß diese sich bei zu viel Spannung verbiegen, einfach noch mal von der Gegenseite nachbügeln und bis zum Erkalten auf dem Baubrett festhalten. Als Grundregel für die Reihenfolge gilt: bei Tragflächen und Leitwerk zuerst die Unterseite, dann die Oberseite bespannen, bei Rümpfen ist die Reihenfolge erst Unterseite, dann Seitenflächen und zum Schluß die Oberseite. Die Folienränder sollten nicht zu knapp abgeschnitten werden und immer mit etwas Überlappung gebügelt werden.

Zum Schneiden der Folienränder kann ein Cuttermesser oder eine sehr scharfe, mittelgroße Schere verwendet werden. Vorsicht ! unvorsichtiger Umgang mit einem heißen Bügeleisen kann zu Verbrennungführen. Das heiße Bügeleisen in den Arbeitsunterbrechungen und zum Auskühlen auf eine geeignete Unterlage ablegen.